Kleinere Hausregeln

 

Learning by Doing:

Die Helden bekommen für alles was sie machen die Erfahrung ihrer Handlung direkt auf den Wert. Der benötigte Wert für ein

"Rang-UP" ist der LP-Wert x100, bei 2 Klassen wird der Durchschnitt verwendet.

Für den Wert der erhaltende Erfahrung werden zuerst die Fertigkeiten in 4 Gruppen unterteilt:

Entwicklungsfertigkeiten: Magie entwickeln, Essenz entwickeln, Körperentwicklung

Manöverfertigkeiten: Athletik, Einflussnahme, Kunst, List, Natur, Abbau, Wahrnehmung, Beruf, Spezial

Bestienwissenfertigkeiten: Dämonenkunde, Tierkunde, Drachenkunde, Feenkunde, Untotenkunde

Kampffertigkeiten: Gezielte Sprüche, Spruchlisten, Waffenlisten

Jede dieser Gruppen wird unterschiedlich berechnet:

Entwicklungsfertigkeiten:

Ausgegebene Punkte (entsprechend der Fertigkeit) wird multipliziert mit 2. Die Fertigkeiten können nicht die hälfte (aufgerundet) des Charakterlevels im Rang übersteigen!

Manöverfertigkeiten:

Man erhält nur Erfahrung, wenn ein Manöver erfolgreich war, hierbei wird die Erfolgsdifferenz an Erfahrung ausgezahlt.  In Formel: MS - WE = Erf

Bestienwissenfertigkeiten:

Diese Fertigkeiten erhalten Erfahrung entsprechend dem SG des Monsters das besiegt wurde.

Hinweis: Die Funktionsweise vom Bestienwissen ist unter der Ruprik "Spielleiter" nachzulesen.

Kampffertigkeiten:

Die Erfahrung wird entsprechend der Differenz der benutzten Fertigkeit und des Monster SGs.

In Formel: Rang(Fertigkeit) - SG = Erf

Man erhält bei jedem Treffer Erfahrung!

Die Erfahrungsmengen kann man durch zusätzliche Bonis weiter berechnen, hier die Liste:

Manöver-Kill: Durch ein Manöver wird ein Gegner besiegt. Erfahrung x5

Situation gerettet: Wäre das Manöver gescheitert, wäre eine Kritische Situation eingetretten.

Erfahrung: x3

Kampf-Kill: Durch eine Kampfhandlung wird ein Gegner besiegt. Erfahrung x4

Jemanden gerettet: Durch eine Kampfhandlung ist eine Figur (freundlich) dem Tot entgangen.

Erfahrung: x3

MS= Manöverschwierigkeit

WE= Würfelergebniss

Erf= Erfahrung

SG= Schwierigkeitsgrad

​​​​

 

Volkskreuzung

Durch die Geschichte kann es vorkommen, dass Völker sich untereinander vermischen. Hier werden die Talente ausgewürfelt, jedes Talent erhält 1 Wurf und die beiden Talente mit dem höchsten Ergebniss wird weitervererbt.

Die Herkunft wird entsprechend den Ort des Aufwachsens gewählt.

Der Stand wird weitervererbt. (Würfelwurf)

Die Vergangenheit wird durch die Geschichte des Aufwachsens gebildet.

Die Klasse kann zwischen den Eltern gewählt werden oder, wenn ein Lehrmeister zugegen ist kann dies zusätzlich auch berücksichtigt werden.

 

Talente durch Level

Der Spieler kann sich ein Talent auf den folgenden Leveln aussuchen: 1, 3, 6, 9, 12, 15

Zusatzregel: Es wird ausgesucht, welche Talente welche Klasse lernen kann - Dies verwenden wir noch nicht und doch überlegen wir darüber nach, wenn wir mehr Talente irgendwann zur Verfügung haben. :-)

 

Attribute durch Level

Der Spieler kann sich ein Attribut, das um 1 erhöht wird auf den Leveln 4, 8, 12, 16, 20 aussuchen.

Komplexeres Punktesystem

Bei dem Standart Aborea hat man TP/ MP/ AP/ ERF als einzelne Punkte.

Wir spielen jedoch dies weiter unterteilt:

TP = Trefferpunkte (Bleibt normal bestehen)

Max TP wird berechnet entsprechend den Standart Aborea Regeln!

MP = Magie Punkte (Für das Wirken von Standart Zaubern, sprich: Keine Leitmagie)

Max MP = (3 + INT-Bonus) x Rang von Magie entwickeln

EP = Essenz Punkte (Für das Wirken von Leitmagie)

Max EP = (3 + CH-Bonus) x Rang von Essenz entwickeln

AP = Nichtmehr Ausbildungspunkte, sondern Ausdauerpunkte

Max AP = (2 + KO-Bonus) x Rang von Körperentwicklung

LP = Lernpunkte, ersatz für Ausbildungspunkte

Erf = Erfahrung (Bleibt bestehen, außer bei der Kombination von Learning by Doing)

SP = Seelenpunkte (Wird benötigt bei dem Wiederbeleben von Spielern, siehe auch:

         Seelensystem)

 

Seelensystem

Dieses System ist inspiriert aus Rolemaster!

Berechnung der Seelenpunkte:

Die zwei stärksten Entwicklungsfertigkeiten werden zusammen addiert und anschließend wird der Charakterlevel durch zwei (abgerundet) abgezogen.  In Formel bedeutet dies:

(Entw. Fertigkeit + Entw. Fertigkeit) - Charakter-Lv / 2 = Seelenpunkte

Was ist die Seelenstärke?

Die Seelenstärke ist die Zeit die man hat um einen Charakter nach einem "Sterben" ohne einem psychischer Krankheit wiederzubeleben. Dies bedeutet somit, umso höher die Seelenstärke, desto unwahrscheinlicher ist es, dass ein Charakter Krank wird.

Charakter wiederbeleben:

Stirbt ein Charakter kann er durch ein Heilkunst Manöver (MS= Letzter Schaden +5) wiederbelebt werden. Fällt dies fehl, kann dieses Manöver erst am nächsten Tag wiederholt werden. Für jeden "Toten" Tag verringert sich die Seelenstärke um 1. Ein Charakter kann jedoch auch in jeder Stadt durch einen TT-Betrag in Höhe der MS wiederbelebt werden. 

Charakter wurde wiederbelebt - was nun?

Es wird zuerst der Tag der Wiederbelebung notiert, vgl. Seelenpunkte zurück erhalten.

Anschließend erhält man einen "Schaden" durch das Sterben, vgl hierfür auch die Krankheiten:

Halbe Seelenkraft verloren:

Leichte psychische Krankheit

3/4 Seelenkraft verloren:

Schwere psychische Krankheit

Unter 10% der Seelenkraft:

Schwerste psychische Krankheit

Seelenkraft zurück erhalten:

Die Seelenkraft regeneriert sich jede Woche um 1 Punkt, sie kann jedoch nicht über das Maximum steigen! Durch eine Spende in einer Kirche kann dies beschleunigt werden, dies erfordert jedoch eine entsprechende Kirche! Der Betrag der hierfür benötigt wird wird folgender weiße berechnet: Charakter-Lv x 2 = Betrag in TT

 
 

Familienwappen

Die Charaktere reisen viel druch das Land und vielleicht gründen sie auch eine Familie. Ihre Nachfahren (oder Schüler?) können dessen Wappen übernehen:

Ein Wappen besteht aus 4 Teilen, jedes Teil spiegelt eine Fertigkeit wieder (keine Entwicklungsfertigkeiten).

Was bewirkt ein Wappen?

Dieses Wappen erhöht bei den Nachkömmling die jeweilige Fertigkeit beim Start um 1 Rang.

Was ist auf einem Wappen?

In jeden Zyklus (die Weitergabe des Charakters) kann eine Fertigkeit die über den Rang 10 ist auf das Wappen verewigt werden. Hierbei kann auch ein bestehendes Feld "übermalt" werden.

Maximales Traggewicht

Wer die stetigen Mali aus dem Original Aborea kann es auch folgender Weise managen:

Jeder Spieler hat ein maximales Traggewicht, welches errechnet wird durch den Rang in Gewichte stemmen (Alternativ: Athletik) x Stärke-Boni + 20 =  Max-Traggewicht

Wird nun das Gewicht überschritten kann die Figur nur halb so weit Laufen,  übersteigt es jedoch das beladene Gewicht den 1,5 fachen Wert des maximalen Traggewichtes kann der Charakter sich nichtmehr bewegen.

​​

 

Zauberstäbe für den Allgemeinen Kampf

Dies ist eine Erweiterung der Hausregel Crafting.

Ab den 3ten Rang in Verzauberung, ist es möglich Zauberstäbe mit einem "gewöhnlichen" Fernkampfangriffszauber zu belegen. Dieser Angriff wird gerechnet wie eine Normale Waffe (mit Einschränkungen).

Eine Waffe hat folgende Werte und werden so ersetzt für den Stab:

Mind Stärke -> Mind. Intelligenz

Schaden -> Schaden

Attribut ST/ GE -> Attribut IN

Ini -> Immer 0

Typ X -> Fertigkeit: Gezielte Sprüche

Somit wird der Kampfbonus aus der Intelligenz und dem Wert von Gezielten Sprüchen errechnet, im Kampf wird ein Entfernungsmalus wie ein Wursspeer (mit Wurfwaffenkonstruierung) berechnet.

Der Schaden der Waffe wird beim Verzaubern ausgewürfelt. Man wirft einen W10, dies ist dann die Mind. IN, der Schaden ist herraus zu rechnen wie der Bonuswert wäre.

z.B. MInd-IN 4 = Schaden -1 ; Mind-IN 6 = Schaden +1; ....

Der Wert der Waffe erhöht sich nach folgender Rechnung:

Grundwert der Waffe x 1,[Würfelergebniss] = Neuer Wert

somit wäre ein Stab mit Wert 10 und einem Würfelergebniss von 6 nun 16 wert.

Ab den 6ten Rang kann noch zusätzlich der Stab zu einem Element zugewiesen werden, die möglichen Elemente sind: Feuer (Hitze), Schock, Eis (Kälte)

 

 

Spezialpfeile

Irgendwann möchte ein Waldläufer auch mehr varianten für seine Angriffe haben, hierbei kann die Hausregel der Spezialpfeile helfen. Ein Spezialpfeil kann durch die "Veredelung" von normalen Pfeilen entstehen und erfordert ein Schreinereimanöver.

Ein Manöver wandelt immer 10 Pfeile um.

Die MS der Pfeile sind folgende:
MS 8 - Verstärkter Pfeil

MS 12 - Elementpfeile

Diese Werte gelten auch für die Bolzen!

Die neuen Fertigkeiten der neuen Munitionen sind:

Verstärkt = Schaden +2

Feuer = Zusätzlich 2 Feuerschaden (Bolzen MS10 für das Entzünden)

Frost = Zusätzlich 2 Eisschaden (Bolzen MS 12 für Eingefroren)

Schock = Zusätzlich 2 Schockschaden (Bolzen MS 12 für Lähmung)